Das Blaue Kreuz in Deutschland e.V. ist ein Suchtselbsthilfeverband im Bereich der Diakonie. In den Selbsthilfegruppen des Blauen Kreuzes treffen sich Menschen mit Suchtproblemen sowie deren Angehörige, die von der Sucht mit betroffen sind. Gemeinsam suchen wir nach Möglichkeiten der Problembewältigung mit dem Ziel, ein suchtmittelfreies Leben zu führen. Im Ortsverein Wuppertal geschieht das in ca. 7 Selbsthilfegruppen und weiteren Angeboten für eine suchtmittelfreie Lebensgestaltung. Der Verein hat heute ca. 70 Mitglieder und ca. 150 Freunde, von denen etwa 20 als ehrenamtliche Mitarbeiter tätig sind. Die Arbeit geschieht auf der Grundlage unseres christlichen Menschenbildes, damit Menschen ihr Ziel erreichen:             B  E  F  R  E  I  T    L  E  B  E  N    L  E  R  N  E  N !


Die Mitglieder unseres Vorstandes stellen sich vor zum Thema:

"Warum mache ich Vorstandsarbeit"

Claudia Dammasch

1. Vorsitzende

"Geprägt durch mein christl. Menschenbild und dem Wissen, welche Not durch Sucht entsteht, möchte ich Verantwortung dafür übernehmen,  dass Menschen in unserer Stadt Angebote zur Unterstützung für eine suchtmittelfreie Zukunft erhalten."

Rolf Gerhards

2. Vorsitzender

"Ich möchte mitentscheiden, meine Ideen einbringen und unseren Verein in die Zukunft führen."

Jürgen Zielke-Reinhardt

Kassierer

"Auch die Selbsthilfe braucht geregelte Finanzen, dafür setze ich mich ein."

 


Andrea Zahnweh

Schriftführerin

"Ich möchte informiert sein und Einfluss nehmen bei der Institution, die mir hilft, mein trockenes Leben befreit und eigenverantwortlich zu leben."

Klaus Fragner

Beisitzer

"Mein wichtiges Lebensmotto: Jederzeit zur Hilfe bereit sein. Das gilt auch für meine Vorstandarbeit; die Hilfebedürftigen sollen immer im Vordergrund stehen."

Thomas Hofmann

Beisitzer

"Ich möchte meine Dankbarkeit zeigen und etwas zurückgeben."